About James Carlton

Read All Posts By James Carlton

100 thoughts on “Steuererklärung als Student – So macht ihr Cash!

  1. Sehr informativ und top auf den Punkt gebracht! Danke für das Video – hab tatsächlich was dazu gelernt! 😀

  2. interessant, aber mit 60.000 Euro Jahresgehalt (glaubt man aktuellen Studien ist man mit diesem Gehalt am glücklichsten ±10.000) ist es meiner Meinung nach Blödsinn dem Staat lächerliche 7.000€ vorzuenthalten für jahrelanges Studium ausschließlich bezahlt vom Staat! Wo sonst einige zehn bis hundert tausend Euro anfallen, wie im Rest der Welt, zahlt der deutsche Student, außer lächerlich niedrigen Semesterbeiträgen, nichts. Es ist mehr als zynisch jetzt auch noch einen Steuerbonus geltend zu machen.
    Wer finanziell wirklich darauf angewiesen ist, sollte es natürlich machen, ist jedermanns gutes Recht, aber jeder der selbst für die Nebenkosten des Studiums ohne Schulden (egal ob durch (Neben)Job oder Hilfe der Eltern) aufkommen kann sollte genau überlegen ob er sich wirklich die vergleichsweise extrem niedrigen Kosten auch noch von Staat bezahlen lassen will.

  3. Krass, aber im Einzelfall sicher nicht realistisch. Ich schlage mich jedes Jahr mit dem Bafög Antrag rum und jetzt noch mehr Papierkram? Ich weiß nicht…

  4. Bin jetzt etwas verwirrt, hoffe ihr könnt mir da weiterhelfen:

    Ich bin im Erststudium (nachm Abi direkt an die Hochschule), bis auf mein Bachelorpraktikum nicht gearbeitet bzw Gehalt bezogen, lohnt sich nun eine Steuererklärung für mich oder nicht, weil im Video stand was von Sonderausgaben, Verlustvortrag.

    Wäre extrem dankbar für Hilfe

  5. MLP … das ist nochmal ein ganz anderes Kapitel 😀
    Spoiler: Vertrieb von Finanzprodukten, die sehr stark in der Kritik stehen…

  6. Also noch ein Grund mehr ein Duales Studium zu machen?! Oder zählt auch der Berufsabschluss ("Technischer Assistent für Betriebsinformatik" in meinem Fall) auch als "Erstausbildung"?

  7. Gilt das auch, wenn man Bafög bzw. Vorausleistung bezieht? Letzteres ist schon ein Teil, den der Staat sich von einem Elternteil wiederholt und den ich somit nicht zurückzahlen muss. Dürfte ich dann trotzdem die Semesterbeiträge etc. steuerlich absetzen?

  8. beim 2. Gespräch bei mlp bei dem man mehr infos und material zur steuereklärung bekommen soll werden einem aggressiv versicherucherungsverträge angedreht.. wurde als naiv bezeichnet weil ich nicht gleich unterschreiben wollte

  9. Hab ein StudiTicket, kann ich das etwa nochmal von der Steuer absetzen lassen?! Wär doch irgendwo unsinnig.

  10. Verstehe ich das richtig: also man darf in der zeit des Studiums NICHT in einem Nebenjob beschäftigt sein, damit ich Geld zurück kriege? Welcher Student arbeitet denn nicht während seines Studiums ?! Also die, die nicht arbeiten müssen haben diese Steuererklärung wohl nicht nötig wenn sie sich das leisten können ohne Hilfe zu leben

  11. Die Beispielrechnung ist, solange das BVerfG die unterschiedliche Behandlung von Ausgaben im 1./2. Studium nicht kippt, komplett falsch. Denn ohne Einnahmen können die Ausgaben des Bachelors eben nicht gegen gerechnet werden, da es sich, wie ihr auch selbst erwähnt, nur um Sonderausgaben handelt..

  12. Wenn man ein Studium mit einem Staatsexamen beendet, gilt logischerweise das Bachelor und Master System nicht. Befindet man sich also in der Erst- oder Zweitausbildung?

  13. hmm also in 12 Jahren Schule habe ich so einiges gelernt, die hälfte der Sachen weiß ich jetzt 1 Monat nach den Prüfungen schon nicht mehr, aber warum lernt man gerade solche Sachen nicht die einem im Leben wirklich etwas bringen ?

  14. Ich hatte so ein Gespräch bei MLP schon und ja, die wollen euch natürlich etwas andrehen und zwar Berufsunfähigkeitsversicherungen. Und das mit den Steuern zurückholen ist leider nicht so einfach wie es in dem Beitrag erläutert wird, denn man muss sich mehr oder weniger für diese Steuern "einklagen" und die Chance, dass es vor Gericht durch geht liegt bei circa 50%. Mein Gespräch ist jedoch circa zwei Jahre her, kann also sein, dass sich in dieser Zeit einiges geändert hat.

  15. Wie sieht es denn aus, wenn ich im ersten Jahr nicht so viel verdiene und den Verlustvortrag gar nicht komplett nutze. Wird dieser dann vom Finanzamt notiert und ins Folgejahr übertragen oder verfällt er dann?

  16. Danke für das Video! Wie sieht es denn aus, wenn mein Vater die Studiengebühren bezahlt, kann ich das in meiner Steuererklärung geltend machen?

  17. Das heißt, wenn ich im Bachelor bin und nebenbei nur "was Kleines" arbeite, kellnere oder zum Beispiel, sich eine Steuererklärung nicht lohnen würde, beziehungsweise gar nicht möglich wäre?

  18. Wie hat das Verfassungsgericht denn jetzt geurteilt in Sachen steuerliche Unterscheidung zwischen Erst- und Zweitausbildung? Bis jetzt ging ich davon aus, dass eine Steuererklärung für mich absolut gar keinen Sinn ergibt, da ich noch kein zu versteuerndes Einkommen erziele. Diese neuen Informationen rücken das ganze in ein neues Licht. Dankeschön.

  19. Wenn ich zum Beispiel mir einen Laptop fürs Studium kaufe für 800 €, da kann ich doch nur die 19% MwSt. in der Steuererklärung angeben, oder ?

  20. Ich bin euch so dankbar, dass ihr diesem Thema nachgeht und zeigt dass was wahres dahinter steckt und Studenten wie mir Hoffnung macht, damit das Studentenleben doch ein bisschen "günstiger" wird indem die Kosten später erstattet werden. Tolles Video, gute Arbeit!

  21. Sag wie Unrealistisch ist dieses Beispiel niemand bekommt als Einstiegsgehalt 60.000 Jahres Gehalt geschweige dazu das mit einem Bachelor

  22. Liebe Community, wir haben unseren YouTube-Kanal aus organisatorischen Gründen in ein so genanntes Brand-Konto umgewandelt. Das hat leider zur Folge, dass all unsere eigenen Kommentare und Antworten unter den Videos gelöscht wurden. Eure Kommentare sind davon nicht betroffen. Alles, was ab heute kommt, bleibt dann auch 🙂

  23. Das Beispiel bei 5:36 ist doch falsch, es geht um einen Bacherlorstudenten. Dh. kein Verlustvortrag ist möglich. Das geht doch nur, wenn der Student schon im Master ist. Dadurch "verfällt" der Bonus in jedem Jahr.

  24. Ich bin in der letzte Phase in meiner ersten Ausbildung
    Letzte Jahr verdiente ich 19500€ davon 1240€ Steuer. Ich bezahle jährlich 1080€ Schulgeld mehr bezahle ich für die Ausbildung nix!!

    Wie viel bekomme ich Geld zurück wenn ich ne Steuererklärung mache?
    Danke !

  25. Naja, die steuerlichen Fakten sind überwiegend korrekt dargestellt. Aber ich vermisse bei dem Beitrag Transparenz und eine kritische journalistische Grundhaltung. @Tim Schrankel: Nichts ist gegen faktenlastige Beiträge einzuwenden, aber dann müsstest du auch die Hintergründe beleuchten und ein Interesse an Statements seriöserer Partner haben. Warum hast du denn als vermeintliche Experten nur MLP und wundertax befragt? Ein Hinweis darauf, dass die beiden Unternehmen StudentInnen im Rahmen ihrer Vertriebskooperation nicht aus reiner Nächstenliebe "beraten", wäre aus meiner Sicht unbedingt erforderlich gewesen. Ein objektiver Test verschiedener Anbieter am Ende hätte für mich einen echten Mehrwert gehabt. Wundertax hat das Thema Online Steuererklärung beileibe nicht erfunden, und wenn ich mir die Anwendung anschaue, fehlen sowohl eigene Ideen als auch fachlicher Tiefgang. Das ist nur meine persönliche Erfahrung.

  26. kann man auch die miete, die man während dem studium brauchte, später von der steuer absetzen?

  27. Gilt das auch für Leute die eine schulische Ausbildung machen? Also zBsp die Erzieher Ausbildung die ja 3 Jahre Schule beinhaltet und somit unvergütet ist. Bafög gilt nicht als Einkommen?

  28. Hier wird von Fahrtkosten geredet….man hat doch ein semesterticket also darf man die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen. Also wie kann man dazu noch die Fahrtkosten absetzen in welcher Form???

  29. Einnahmen aus jobs während dem studium werden üblicherweise mit den Verlusten verrechnet, somit springt für alle Studenten mit Nebenjobs nichts raus

  30. Gutes video. Ein entscheidender ungerechter Punkt des Stuersystems ist aber das man nach dem Studium auch einen Job in Deutschland bekommen muss, damit der Verlustvortrag überhaupt den Steuervorteil bringen kann. Wer nach dem Studium ein paar Jahre Einkünfte am existenzminimum (Steuerfreibetrag) hat weil er keinen Job findet und mit Nebenjobs das Leben bestreiten muss wird doppelt bestraft. Kein Job, wenig Geld und der Verlustvortrag wird mit dem sowiso steuerfreien Freibetrag abgerechnet. In meinem Fall über 10.000€ steuervorteil weg! Bin in die selbständigkeit gegangen und hätte diesen Steuervorteil sehr gebraucht dieses Jahr.

  31. Wer Verdient denn mit einem Bachelor ohne Berufserfahrungen im Ersten Jahr ein Jahresgehalt von 60K 😀
    Tolles Beispiel um den Steuerrückerstattungsbetrag schön hoch zu bekommen. 😛

  32. Ich bin mir nicht sicher, ob hier noch jemand aktiv reinschaut. Aber ich würde gerne wissen, ob denn auch die Gebühren einer privaten Hochschule absetzbar sind.
    Ich hätte da die HS Fresenius in Aussicht, dies würde als meine "Zweitausbildung" gelten und ich habe vorher schon wieder ein paar Jahre gearbeitet, somit also auch Steuern gezahlt.

  33. Unsinn. Ich habe mir das mal durchgerechnet und das lohnt sich überhaupt nicht. Am ende muss man im Zweifelsfall noch Geld nachbezahlen nur weil man während des Studiums irgendwelche Nebenjobs hatte.
    Die einzigen die davon profitieren sind die Beratungsunternehmen.

  34. Spricht denn irgendwas dagegen das alles mit den Werbungskosten erst am Ende des Studiums zu machen ? Für ein Master brauch ich wahrscheinlich 5 – 6 Jahre und wenn ich während dieser Zeit alle wichtigen Belege aufhebe, kann man das alles direkt mit der ersten "richtigen" Steuererklärung machen. Die Frist war ja 7 Jahre, wenn ich das richtig verstanden hab.

  35. Was für mich nicht ganz deutlich wird, sollte ich also schon im Studium eine Steuererklärung machen? oder reicht es wenn ich diese dann mache wenn ich den ersten Job beginne?

  36. wie soll denn ein student in einem jahr 7000€ steuerliche ausgaben haben? das vorgerechnete beispiel ist sehr realitätsfern

  37. Und wie sieht das mit Examensstudenten aus, die 6 Jahre durchstudieren und keine Zweitausbildung mehr benötigen?

  38. Ja das hört sich doch sehr gut an, dann werde ich mich mal ransetzten und meine Steuererklärung machen. (:

  39. Immer der gleiche Denkfehler! Vom Staat bekommst du gar nichts erstattet. Der Staat schenkt einem nichts! Du bekommst einen Teil von den Steuern die ohne hin von dir bezahlt worden sind wieder zurück.
    Das ist ein Unterschied!

  40. Das funktioniert alles nur, solange deine Ausgaben für dein Studium im Jahr höher sind als deine Einkünfte. Hier wird mit deinem Jahresbrutto verrechnet NICHT mit deinem zu versteuernden Einkommen. Gibst du pro Jahr 5000€ für dein Studium aus, verdienst aber 5000€ als Werkstudent bekommst du vom Finanzamt keinen Cent, auch nicht für spätere Jahre angerechnet.

  41. Wow.. Sonderausgaben und ich hab en 450 euro job.. Also nicht steuerpflichtig

    Wenn ich aber mehr als 450 euro im monat verdiene muss ich die versteuern und könnte mir die wieder zurück holen?

  42. Wenn ihr mit einer Auflösung von 720p arbeitet, warum ladet ihr das Video dann in pixeligem Full-HD hoch?
    Und warum produziert ihr überhaupt "nur" in HD?
    Naja, inhaltliche Qualität vor technische Qualität! 🙂

  43. Irgendwie versteh ich das nicht so ganz.. Ich bin für mein Bachelor Studium letzte Woche in eine andere Stadt gezogen. Woher krieg ich denn jetzt meine 700€ Umzugspauschale?

  44. Und was soll man während des Bachelor Studiums jetzt beachten? Muss ich als Nachweis während meiner Studienjahre Kassenzettel, Tankquittungen und co sammeln?

  45. Die 110€ ‚Arbeitsmittel-Pauschale‘ ist keine Pauschale sondern eine Nichtbeanstandungsgrenze. Die 110€ kann man also ohne Nachweis ansetzen, ohne sie vielleicht tatsächlich aufgewendet zu haben. Jedoch ist der Begriff Pauschale in dem Zusammenhang falsch.

  46. Ist es so normal das Studenten regelmäßig mehr als 900€/Monat verdienen ?
    Wenn es weniger ist, zahlt man doch keine Steuern, und kann dementsprechend nichts absetzen.
    Das nur Steuerzahler sich um sowas Gedanken machen müssen, wird wohl stillschweigend als bekannt vorausgesetzt ?

  47. ist es möglich auch für die Auslandstudenten, die in Deutschland studieren? Oder nur für Deutschestaatsbürger?

  48. Ich finde solche Beiträge gut. Leider ist dieser Beitrag extrem oberflächlich und ungenügend recherchiert. Anhand der vielen Fragen zeigt sich dies deutlich. Auf das wichtigste Thema, was passiert mit dem Kinderfreibetrag der Eltern (ca.2.450,-€/a) wird nicht eingegangen. Dies kombiniert mit etwas realistischeren Zahlen während des Erststudiums und als Berufseinsteiger relativiert grundsätzlich die Aussage des Videos komplett!!! Schade

  49. Was will man uns hier mitteilen? Jeder, der während des Studiums arbeiten musste/konnte und nach nem Master 45k Einstiegsgehalt bekommt, kann sich nen Dreck zurückholen?
    3 Jahre BA, nicht gearbeitet, 60k Einstiegsgehalt und anschließend 7k "zurückholen" (abzocken).

  50. Und wie sieht das aus, wenn man als Schüler gleichzeitig studiert (1-3 Vorlesungen pro Woche)? Da gibt es ja teilweise auch Kosten für zum Beispiel Laptops oder Tablets zum Mitschreiben

  51. Hm, alleine durch die Fahrpauschale könnte ich pro Jahr über 1600 Euro geltend machen. (und das wenn ich nur von einmal hin und zurück ausgehe)

  52. Außerdem gehen die von einem Einstiegsgehalt in Höhe von 60.000€ aus . Das trifft wahrscheinlich nur auf die Wenigsten Bachelor-Absolventen zu. Verdient man viel zahlt man viel. Deshalb hört sich der Betrag den man dann „spart“ auch entsprechend hoch an.

  53. Auch schon erlebt. Aus einer Steuerberatung wurde ein fast schon aufdrängen einer Arbeitsunfähigkeits versicherung. Als ich diesen Vertrag dann widerrufen habe, bekam ich einen sehr zornigen persönlichen Anruf des Bearbeiters.

  54. Es gibt keine Pauschale für Arbeitsmittel! Das ist reine Kulanz deines Bearbeiters auf dem Finanzamt und nichts was dir rechtlich zusteht. Leuten die zu dreist mit allen möglichen Pauschalen um sich geworfen haben, habe ich das auch schon aus dem Steuerbescheid herausgeschmissen bzw Belege angefordert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *